Bodenschonung im Wald gross geschrieben

Nach einer längeren Evaluationsphase wurde im Sommer 2019 der Rahmenkredit für die Anschaffung eines neuen Rückefahrzeuges genehmigt. Mit der nun an Wald kommunal+ ausgelieferten Maschine werden zukünftig im Oberfreiämter Wald boden- und bestandesschonende Holzerntearbeiten ausgeführt.



Die in der Schweiz, durch die Firma Martin Alther hergestellte Maschine, zeichnet sich durch einen Leistungsstarken 70 PS Dieselmotor aus und ist mit einem Partikelfilter ausgerüstet. Durch den Allradantrieb und ein Eigengewicht von nur 2.6 Tonnen sowie einer Breite von 1.7 Meter ist das Fahrzeug sehr geländegängig. Die mit vier gleich grossen Rädern bestückte Maschine verursacht einen minimalen Bodendruck. Die Seilwinde, mit einer Zugkraft von 6 Tonnen, eignet sich hervorragend zum Vorrücken von Starkholz an Rückegassen und Waldstrassen. Über eine Funksteuerung können alle Funktionen vom Fahrantrieb über die Windensteuerung komplett ferngesteuert werden. Der kleine Knickschlepper kann auf einem Autoanhänger verladen und flexibel zum jeweiligen Einsatzort transportiert werden.


Mit dieser Anschaffung geht Wald kommunal+, der Forstbetrieb der Gemeinde Auw, konsequent weiter auf dem Weg einer naturnahen Waldbewirtschaftung. Der langfristige Erhalt der Bodenfruchtbarkeit und einer hohen Wuchsleistung steht dabei im Vordergrund. Das Gerät wird gezielt für die Bewirtschaftung nach Dauerwaldkriterien eingesetzt. Das ist eine, für die erholungssuchende Bevölkerung optimale, sehr feine Form der Waldverjüngung.

© 2020 Wald kommunal + / Webdesign by Julia Staubli

Datenschutz / Impressum