top of page

Holzereisaison bei Wald kommunal+

13.02.2023 • • Erstmalig wurde während der Holzerei im Bergwald von Auw auf die Mondphase geachtet. Das uralte Wissen verspricht ruhiges und gegen Pilze widerstandsfähige Bauholz. Mit diesem Holz soll in der Region ein Mehrparteienhaus entstehen.


Rund 300 Kubikmeter Fichtenholz wurden im Dezember nach dem Neumond vom 23.-29.12.2022 geringelt (siehe Bild 1). Durch die Unterbrechung der Leitbahnen, welche das Wasser in die Baumkronen transportieren, befindet sich weniger Wasser in den Gefässen. Daher schwindet das Holz während der Trocknungsphase in der Sägerei weniger und das Bauholz verzieht sich nicht so stark und bleibt ruhiger. Zum richtigen Zeitpunkt dieses Arbeitsschrittes gibt es verschiedene Theorien. Hier in Auw wurde auf den Mondkalender von Paungger und Poppe geachtet.


Das geringelte Holz wird nun bis ca. Ende Februar geschlagen und zum Verkauf durch die Equipe von Wald kommunal+ vorbereitet. In der Gemeinde Auw können gemäss Betriebsplan, welcher im Jahr 2019 revidiert wurde, 2'300 Kubikmeter nachhaltig genutzt werden. Dass heisst, es wächst jährlich gleich viel Holz im Wald nach, wie gefällt wird.


Bild 1: Geringelte Fichte. So wird die Wasserzufuhr in der richtigen Mondphase unterbrochen. Gefällt werden die Bäume nun im Januar/Februar.


Bild 2: Betriebsleiter Stefan Staubli beim ringeln der Bäume während den Weihnachtsferien. Die optimale Mondphase ging im Jahr 2022 vom 23.-29. Dezember.


Bild 3: Der Lernende Laurin Thomann beim Entasten einer grossen Tanne, welche ebenfalls als Bauholz Verwendung findet.


Bild 4: Poltern des Langholzes mit dem Traktor. Das Holz wird möglichst lang gerückt, gepoltert und verkauft.


Video: Fällung einer grossen Fichte im Holzschlag im Bergwald. Dem Team macht die Arbeit sichtlich Spass.

Comments


bottom of page